Lebensversicherung – Tipps der Stiftung Warentest

paar-fuer-lebensversicherungLebensversicherung verkaufen besser als kündigen

Wer nach einer gewissen Laufzeit seines
Lebensversicherungsvertrages die Absicht hegt diese in irgendeiner Form
wieder „zu Geld zu machen“ ist grundsätzlich besser beraten seinen
Vertrag zu verkaufen, als ihn mit immensen Verlusten zu kündigen. Zwar
wird der Kunde auch auf dem Zweitmarkt der Lebensversicherungspolicen
mit einem deftigen Abschlag beim Verkauf rechnen müssen, allerdings
bringt der Vertrag dann zumindest doch einige Prozentpunkte mehr, als
bei der Kündigung.


Rat von Fachleuten spart eine Menge Geld

Wer beim Abschluss einer Lebensversicherung oder aber auch
einer privaten Krankenversicherung Geld sparen möchte, sollte unbedingt den guten
Rat von Fachleuten in Anspruch nehmen. Weiterhin sollten sich alle die
beispielsweise den Wechsel von der gesetzlichen in die private
Krankenversicherung planen einen umfassenden Überblick verschaffen, um
dann entscheidungsrelevante Informationen zu erhalten. Dasselbe gilt
selbstverständlich auch für alle anderen Verischerungssparten. Ob es
sich allerdings um eine kapitalbildende Versicherung oder um eine
Risikolebensversicherung handelt spielt eine ganz entscheidende Rolle.

Private Krankenversicherung – vor Abschluss unbedingt umfassend vergleichen

Ein effektiver und umfassender Gesundheitsschutz ist nur dann möglich, wenn die passende und somit richtige Krankenversicherung auch exakt zum jeweiligen Versicherungsnehmer passt. Der Abschluss einer privaten Krankenversicherung ist daher auf jeden Fall unter dem Aspekt eines sehr gründlichen Versicherungsvergleichs vorzunehmen. Unter http://www.1a.net/versicherung/private-krankenversicherung/test lassen sich hierzu online sehr gute Informationen anfinden. Hoppla-hoppla ist hier also auf jeden Fall mal völlig fehl am Platze! Auch bei einem Anbieterwechsel sollten sich alle Versicherten mehrere Alternativen anschauen, um danach dann die passende Police zu finden. Übrigens gilt dies nicht nur bei der Krankenversicherung sondern auch bei der Lebensversicherung.

Versicherungsschutz nach zu versicherndem Risiko wählen

Ganz wichtig ist neben einem günstigen Beitrag aber auch der entsprechende Verischerungsschutz den Versicherte mit einer Police erreichen wollen. Um hier jetzt gerade nochmal das Thema Lebensversicherungen aufzugreifen, sollte genau geschaut werden welcher Hauptzweck mit dem Versicherungsvertrag erfüllt werden soll. Wie der Name schon sagt handelt es sich bei den kapitalbildenden Lebensversicherungen um Versicherungsverträge die das eigene Leben der Versicherten in Höhe der vereinbarten Vertragssumme absichern sollen. Gleichzeitig wird aber bis zum Ende der Versicherungslaufzeit auch noch eine stattliche Kapitalsumme in Euro und Cent gebildet. Hingegen bildet die Risikoversicherung kein Kapitel, sondern ist normalerweise nur dazu gedacht beim Ableben der versicherten Person den Hinterbliebenen die vereinbarte Versicherungssumme auszuzahlen, um so den Verlust zumindest in finanzieller Hinsicht zu lindern.

Zusammenfassend lässt sich daher feststellen, dass vor Abschluss einer privaten Krankenversicherung zunächst unbedingt ein umfassender Versicherungsvergleich stattfinden sollte. Wie eingangs bereits erwähnt lassen sich online unter „Private Krankenversicherung Test“ hierzu sehr nützliche Infos anfinden. So verhält es sich übrigens auch beim Abschluss von Lebensversicherungen. Wenn bei kapitalbildenden Lebensversicherungen allerdings auf das darin befindliche Kapital zurückgegriffen werden muss, dann ist vor einer Kündigung auf jeden Fall der Verkauf beim einem Policenankäufer der weitaus bessere, weil ertragreichere Weg.

Bild: Alexandra H. / pixelio.de