Im Interview: Thomas Arndt informiert über Anlagerisiken

Anlagerisiko
© Thomas Hammer – Fotolia.com

Die Anlegerschutzvereinigung anlegerschutz24 bietet ihren Kunden Beratung bei der Geldanlage – in erster Linie durch Thomas Arndt, Vorstandsmitglied von Anlegerschutz 24. Vor allem wenn es darum geht Rechtsansprüche durchzusetzen oder anlegerschädigende Kapitalanlagen aufzudecken. Thomas Arndt macht immer wieder klar, dass professionelle Hilfe der oftmals einzige Ausweg ist, um betrügerischere Veranlagungen – ohne großen Verlust – zu beenden.

Tagtäglich werden Meldungen über Finanzkrisen, Betrugsvorfälle am Kapitalmarkt oder auch über die Wirtschaftskriminalität veröffentlicht. Aus diesem Grund sind immer mehr Menschen skeptisch und hinterfragen ihre Veranlagungen, da sie glauben, sie seien betrogen worden. Thomas Arndt bestätigt dies. Denn immer mehr Menschen melden sich bei ihm um „suspekte Veranlagungen“ überprüfen zu lassen. Primär liegt das Problem, dass oftmals Vermittler aus der Familie bzw. aus dem Bekanntenkreis „weitergereicht“ werden, sodass im Vorfeld ein Gefühl von Sicherheit entsteht und einige Dinge nicht hinterfragt werden. „Wenn mein bester Freund dem vertraut, vertrau ich ihm auch“. Hilfe vom Staat gibt es, bei derartigen Problemen, nicht. Aus diesem Grund wurde auch der Anlegerschutz24 gegründet.

Die größten Probleme, welche derzeit den Markt regieren, sind vor allem Altersvorsorgen wie auch Steuersparmodelle. Im schlimmsten Fall verlieren Anleger das gesamte Kapital. Auch wenn die Vermittler von hohen Gewinnen sprechen und diese versprechen, sollte hinterfragt werden, welches Risiko sich hinter der Veranlagung versteckt. Versprochen kann im Endeffekt alles werden. Bei Laufzeiten von 30 Jahren oder mehr kann man durchwegs von „einer nicht vorhersehbaren Entwicklung“ berichten, welche Schuld daran sei, dass kein Gewinn sondern ein Verlust entstanden ist. Pro Jahr verlieren Anleger insgesamt 30 Milliarden durch suspekte und dubiose Kapitalanlagen.

Der Anlegerschutz24 versucht einen Weg zu finden, welcher das Recht des Anlegers ist. Auch wenn sich die Rechtsprechung in Deutschland durchwegs zu Gunsten des Anlegers geändert hat, so gibt es dennoch immer wieder „gesetzliche Grauzonen“, welche Schwierigkeiten mit sich bringen.

Die Anlegerschutzvereinigung anlegerschutz24 bietet ihren Kunden Beratung bei der Geldanlage und versucht das Recht für ihre Kunden durchzusetzen. Thomas Arndt steht Kunden zur Seite, welche vom Staat keine Hilfe bekommen und versucht etwaige Verluste oder Fehlplanungen zu vermeiden bzw. zu glätten.