Kfz-Versicherung – was sollten Sie beachten?

Entscheidungshilfen für den Autokauf
Wenn die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges bevorsteht, muss es nicht nur den Geschmack des Besitzers treffen. Mindestens genauso wichtig sind die Unterhaltskosten für das neue Auto. Dazu stellt sich zunächst die Frage, ob es ein Diesel oder ein Benziner sein soll. Der Punkt ist nicht nur entscheidend dafür, wie hoch die monatlichen Tankkosten sein werden, sondern auch wie viel die Kraftfahrzeugsteuer und die Autoversicherung jährlich kosten. Fällt die Entscheidung auf einen Diesel, können Vielfahrer zwar Kosten an der Zapfsäule sparen. Jedoch sollte genau kalkuliert werden. Denn für einen Diesel fallen immer höhere KFZ-Steuern und teurere Beiträge in der Autoversicherung an. Um sich vorab ein Bild davon zu machen, was der Neue am Ende wirklich kostet, sollte die Höhe der jährlichen Autosteuer in Erfahrung gebracht werden. Auch wenn die KFZ-Steuer nur ein Mal im Jahr fällig ist, sollte bedacht werden, dass sie sich preislich nicht beeinflussen lässt und ins eigene Budget passen sollte. Ganz anders ist es mit der Autoversicherung. Hier ist es möglich durch Vergleiche, viel Geld einzusparen.